'The Pirate Bay' will Geldstrafe auf keinen Fall zahlen

Filesharing Die Betreiber des nach eigenen Angaben weltgrößten BitTorrent-Trackers 'The Pirate Bay' sind nach eigenen Angaben nicht nur nicht in der Lage, die gegen sie verhängte Geldstrafe zu zahlen, sie wollen sich auch unter allen Umständen weigern. Ein schwedisches Gericht hatte Fredrik Neij, Gottfrid Svartholm Warg, Peter Sunde und Carl Lundström in der letzten Woche zu jeweils einem Jahr Haft und einer Geldstrafe in Höhe von umgerechnet rund 2,83 Millionen Euro wegen Beihilfe zur Urheberrechtsverletzung verurteilt.

In einer Stellungnahme gegenüber der Presse erklärte Peter Sunde, Sprecher von 'The Pirate Bay', nun, dass man die Strafe nicht bezahlen könne und auch nicht bezahlen werde. Selbst wenn man das Geld besäße, würde er lieber all seine Besitztümer verbrennen und noch nicht einmal die Asche heraus rücken, so Sunde.

Er wiederholte die Aufforderung an das Internet-Publikum, keine Spenden zu sammeln, die bei der Bezahlung der Geldstrafe helfen würden. Man wolle keine Spenden annehmen, da man auch keine Strafen bezahlen werde, so Sunde weiter. Zuvor hatten verschiedene Webseiten begonnen ohne Zustimmung Geld zu sammeln.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren73
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden