Samsung weitet DDR3-Produktion deutlich aus

Speicher Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung stockt seine Fertigungskapazitäten für DDR3-Arbeitsspeicher derzeit deutlich auf. Die Nachfrage nach der neuen RAM-Generation sei zuletzt deutlich gestiegen, so das Unternehmen. Die Ursache dafür ist vor allem der Absatz von Intels Nehalem-Prozessoren, die mit den schnellen Speicherchips zusammenarbeiten. Insbesondere die Markteinführung der Xeon 5500-Serie führte demnach dazu, dass der Bedarf seitens der Server-Hersteller schnell anwuchs.

Laut Samsung lassen sich mit den DDR3-Chips Systeme konstruieren, die mit bis zu 192 Gigabyte RAM ausgestattet sind. Im Vergleich zum Vorgänger DDR2 wird der Datendurchsatz innerhalb des Rechners dabei bis zu verdoppelt, während der Energiebedarf sinkt.

Samsung produziert die neuen Chips in einem 50-Nanometer-Verfahren. Bisher kamen 60-Nanometer-Technologien zum Einsatz. Die kleineren Strukturen bringen nach Angaben des Herstellers bei Komponenten mit Datendurchsatzraten von 1.333 Megabit pro Sekunde eine Energieersparnis von 40 Prozent.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:10 Uhr Die Geschenkidee -> Die Mega Blu-ray Collection mit 15 FilmenDie Geschenkidee -> Die Mega Blu-ray Collection mit 15 Filmen
Original Amazon-Preis
45,89
Im Preisvergleich ab
38,24
Blitzangebot-Preis
19,97
Ersparnis zu Amazon 56% oder 25,92

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden