US-Militär: Daten über neuen Kampf-Jet gestohlen

Hacker Hackern ist es gelungen, in Rechner des US-Militärs einzudringen. Dabei wurden Daten über das bisher teuerste Entwicklungsprojekt des Pentagons gestohlen, berichtet das 'Wall Street Journal'. "Joint Strike Fighter" heißt das Programm, in dessen Rahmen das neue Kampfflugzeug F-35 Lightning II entwickelt wird. An dem Projekt sind mehrere Staaten beteiligt - neben der USA auch Großbritannien, Italien, die Niederlande, die Türkei, Australien, Norwegen, Dänemark und Kanada.

Die ersten Flugversuche mit Prototypen wurden im Jahr 2006 aufgenommen. 2012 sollen die ersten Maschinen ausgeliefert werden. Das finanzielle Volumen der Entwicklung beläuft sich bis dahin auf rund 300 Milliarden Dollar.

Die Angreifer sollen insgesamt mehrere Terabyte Unterlagen über das Design und die elektronischen Systeme des Flugzeuges kopiert haben. Gegnerische Streitkräfte könnten aus diesen Daten Informationen gewinnen, die einen taktischen Vorteil in Kampfsituationen ergeben, hieß es.

Allerdings sollen die sensibelsten Informationen über das neue Flugzeug nicht betroffen sein, hieß es. Diese werden ausschließlich auf Rechnern ohne Internet-Anschluss gelagert. Bisher gibt es offiziell noch keine konkreten Hinweise auf die Identität der Angreifer. Vermutet werden allerdings chinesische Hacker.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren84
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden