Panda Security: Spyware legt im 1. Quartal weiter zu

Viren & Trojaner Die Sicherheitsexperten von Panda Security haben vor Kurzem ihren aktuellen Quartalsbericht für das abgelaufene erste Quartal 2009 vorgelegt. Daraus geht hervor, dass das Spyware-Aufkommen in den ersten drei Monaten deutlich gestiegen ist. Insgesamt verzeichnete das Sicherheitsunternehmen für die Zeit von Januar bis März eine Zunahme an Spyware-Infizierungen um elf Prozent. Dabei wird auch deutlich, dass Angreifer vermehrt auf entsprechende Spionage-Tools setzen - der Anteil von Spyware am gesamten Malware-Aufkommen stieg nämlich auf 13,15 Prozent.

Laut Panda Security belegt Spyware damit hinter Trojanern den zweiten Platz der am meisten eingesetzten Schadprogramme. Den größten Anteil neuer Infektionen machte den Sicherheitsexperten zufolge im ersten Quartal die sogenannte "Virtumonde" aus. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus Spy- und Adware.

Die Schadsoftware soll dabei nicht nur die Tastatureingaben des Nutzers protokollieren, sondern gleichzeitig Suchmaschinenergebnisse manipulieren und gefälschte Werbebanner und Pop-up-Einblendungen platzieren. Die Infektionsrate für Spyware lag im ersten Quartal bei 6,48 Prozent.

Weitere Informationen: Quarterly Report Panda Security (PDF)
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:00 Uhr Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Original Amazon-Preis
367,20
Im Preisvergleich ab
263,43
Blitzangebot-Preis
271,82
Ersparnis zu Amazon 26% oder 95,38

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden