Sun sucht weitere Gespräche mit IBM - ohne Erfolg

Wirtschaft & Firmen Nachdem in der vergangenen Woche bekannt wurde, dass der Megadeal zwischen dem US-Computerkonzern IBM und seinem Konkurrenten Sun Microsystems geplatzt ist, zeigt sich Sun nun offen für erneute Gespräche mit IBM. Wie mit der Situation vertraute Personen berichten, ist Sun Microsystems durch das Aus der Verhandlungen mit IBM aktuell in einer sehr schwierigen Lage. Zum einen ist der Aktienkurs des Unternehmens abgestürzt und zum anderen gibt es anscheinend keine weiteren Kaufinteressenten.

Wie der Fernsehsender CNBC meldet, soll sich Sun Microsystems Anfang dieser Woche um neue Gespräche mit IBM bemüht haben und dabei auch angedeutet haben, dass man zu weiteren Verhandlungen bezüglich des Kaufpreises bereit sei. IBM habe weiteren Gesprächen jedoch eine klare Absage erteilt.

Wie CNBC weiter berichtet, sei IBM demnach nicht mehr zu jedem Preis an einer Übernahme von Sun interessiert. Darüber hinaus habe das Unternehmen wettbewerbsrechtliche Bedenken. Ursprünglich hatte der geplante Megadeal ein Volumen von rund sieben Milliarden US-Dollar.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Zur Gamescom: Acer Monitor
Zur Gamescom: Acer Monitor
Original Amazon-Preis
219,95
Im Preisvergleich ab
209,41
Blitzangebot-Preis
189,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 30,95

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden