Microsoft: Schnelleres Patchen mit Project Quant

Windows Unter dem Namen "Project Quant" hat der Software-Konzern Microsoft eine Initiative gestartet, die das Patch-Management bei Unternehmens-Kunden deutlich verbessern soll. Microsoft arbeitet dabei mit dem Sicherheits-Berater Securosis zusammen. Gemeinsam will man Modelle erstellen, anhand derer Firmen und Organisationen ermitteln können, welchen Personal- und Kostenaufwand das Einspielen von Patches je nach Vorgehensweise verursacht.

Letztlich soll dies dafür sorgen, dass Updates schneller eingespielt werden. So sollen Sicherheitsprobleme zukünftig weniger starke Auswirkungen haben. Aktuell zeichnet sich ein recht verheerendes Bild: Die meisten aktuellen Angriffe nutzen Sicherheitslücken aus, für die bereits längere Zeit Patches zur Verfügung stehen.

So verbreitet sich der Conficker-Wurm unter anderem über eine Lücke, die Microsoft bereits im vergangenen Oktober mit einer Aktualisierung für Windows geschlossen hat. Diese wurde allerdings auch von vielen Unternehmen noch nicht eingespielt. In einer Untersuchung für das Jahr 2008 fand Microsoft außerdem heraus, dass 91,3 Prozent aller Malware-Angriffe auf Office einen Fehler ausnutzen, für den schon seit über zwei Jahren ein Update verfügbar ist.

Die im Rahmen des Project Quant erstellten Modelle sollen das gesamte Patch-Management umfassen und sich nicht nur auf Updates von Microsoft beziehen, hieß es. Erste Ergebnisse werden voraussichtlich im Juni öffentlich zur Verfügung gestellt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Wöchentlicher Newsletter

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden