Yahoo will anscheinend erneut Mitarbeiter entlassen

Wirtschaft & Firmen Nachdem der Internet-Dienstleister Yahoo bereits im Dezember rund 1.500 Stellen gestrichen hat (wir berichteten), will das Unternehmen nun anscheinend erneut Mitarbeiter entlassen. Mehrere Hundert Angestellte sollen demnach betroffen sein. Wie die 'New York Times' unter Berufung auf mit der Situation vertraute Personen meldet, könnten die Entlassungen bereits in der kommenden Woche offiziell bekannt gegeben werden. Yahoo-Sprecher Brad Williams wollte sich bislang nicht zu den Berichten um mögliche Stellenstreichungen äußern.

Sollte es wirklich zu Entlassungen kommen, wäre dies innerhalb eines Jahres bereits das dritte Mal. Nicht nur im vergangenen Dezember, auch Anfang 2008 hatte Yahoo bereits rund 1.000 Stellen gestrichen - damals noch unter dem ehemaligen Yahoo-Chef Jerry Yang.

Die neue Yahoo-Chefin Carol Bartz versucht aktuell nicht nur durch den Verkauf einiger unrentabler Geschäftsteile Geld in die Kassen des Unternehmens zu spülen, sie führt auch wieder Gespräche mit dem Softwareriesen Microsoft. Erst am Samstag wurde bekannt, dass die beiden Unternehmen über eine mögliche Partnerschaft diskutieren.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren1
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:45 Uhr Oukitel U22 - 3G Smartphone ohne Vertrag (5.5 Zoll, Android 7.0, 4 Cameras, MTK6580A 1.3GHZ Quad-core, 2GB ROM, 16GB RAM, 1280 x 720 pixel, dual Sim, Fingerprint) goldOukitel U22 - 3G Smartphone ohne Vertrag (5.5 Zoll, Android 7.0, 4 Cameras, MTK6580A 1.3GHZ Quad-core, 2GB ROM, 16GB RAM, 1280 x 720 pixel, dual Sim, Fingerprint) gold
Original Amazon-Preis
75,98
Im Preisvergleich ab
75,99
Blitzangebot-Preis
56,99
Ersparnis zu Amazon 25% oder 18,99
Im WinFuture Preisvergleich

Yahoos Aktienkurs in Euro

Yahoo Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden