Talsohle fast erreicht: Intel sendet positive Signale

Wirtschaft & Firmen Der weltweit größte Chip-Hersteller Intel hat positive Signale ausgesandt. Die Talsohle der Rezession sei fast erreicht und eine neue Belebung der Branche sei absehbar, ließ der Konzern gestern verlautbaren. Im ersten Quartal musste man wegen der Weltwirtschaftskrise einen massiven Gewinnrückgang hinnehmen. Dieser fiel jedoch weniger drastisch aus, als erwartet. 647 Millionen Dollar Überschuss konnten letztlich vorgewiesen werden. Das entspricht einem Wert von 11 Cent je Aktie. Die Analysten hatten einen Einbruch auf 3 Cent je Aktie erwartet.

Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte Intel noch 1,44 Milliarden Dollar Gewinn erwirtschaftet. Der Umsatz sank im Jahresvergleich um 26 Prozent auf 7,1 Milliarden Dollar. Damit lagen aber auch die Einnahmen über den Schätzungen von 6,98 Milliarden Dollar im Vorfeld.

Das Management geht nach eigenen Angaben davon aus, dass der Umsatz in den kommenden Monaten nicht weiter zurück geht. Profitieren konnte Intel letztlich davon, dass sich die Privatkunden von der wirtschaftlichen Entwicklung nur bedingt beeindrucken ließen. Ihre PC-Käufe gingen - auch durch den Netbook-Boom - insgesamt weniger stark zurück, als es bei Business-Kunden der Fall war.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:55 Uhr Personalausweis Krankenkassenkarte Lesegerät HBCI Online Banking Sicherheitszutritt Kontaktlos SCM SDI011 BSI zertifiziert
Personalausweis Krankenkassenkarte Lesegerät HBCI Online Banking Sicherheitszutritt Kontaktlos SCM SDI011 BSI zertifiziert
Original Amazon-Preis
38,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
23,00
Ersparnis zu Amazon 41% oder 15,99
Nur bei Amazon erhältlich

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

Tipp einsenden