ProSiebenSat.1: Webangebote auf dem Prüfstand

Wirtschaft & Firmen Nachdem die Münchner Sendergruppe ProSiebenSat.1 im Februar bereits den Verkauf ihrer Anteile am Preisvergleich "billiger.de" bekannt gegeben hat, will das Unternehmen nun anscheinend weitere Webangebote abstoßen. Wie die 'Financial Times Deutschland' unter Berufung auf einen Konzernsprecher meldet, will das Unternehmen mindestens sechs seiner neun Webbeteiligungen verkaufen oder zumindest mit Partnern weiter betreiben. Dabei soll es sich unter anderem um "wer-weiss-was.de" handeln.

"Wir können uns vorstellen, uns von Bereichen abseits des Kerngeschäfts zu trennen, wenn wir dafür einen guten Preis bekommen", zitiert die FTD den namentlich nicht genannten Konzernsprecher. "Lokalisten.de" soll laut ProSiebenSat.1-Vorstand Marcus Englert zwar nicht zum Verkauf stehen, man könne sich jedoch vorstellen, das Portal künftig mit einem Partner zu betreiben.

Ebenfalls nicht zum Verkauf sollen die Online-Angebote der eigenen Sender sowie die Videoportale "Maxdome.de" und "MyVideo.de" stehen. Zu den weiteren Online-Angeboten von ProSiebenSat.1 zählen "wetter.com", "fem.com", "autoplenum.de" und "webnews.de".
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren28
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:30 Uhr LG 55 Zoll Fernseher (Super Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
LG 55 Zoll Fernseher (Super Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
1.395,00
Im Preisvergleich ab
1.389,99
Blitzangebot-Preis
1.199,99
Ersparnis zu Amazon 14% oder 195,01

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden