Acer zeigt ersten Nettop mit Nvidia Ion-Plattform

Desktop-PCs Der Computer-Hersteller Acer hat seinen ersten Nettop-Rechner vorgestellt, der auf Nvidias Ion-Plattform basiert. In dem Mini-PC arbeitet also ein Atom-Prozessor von Intel mit einer Nvidia-GPU zusammen. Der Aspire Revo kommt mit dem Atom 230 mit einer Taktfrequenz von 1,6 Gigahertz daher. Diesem steht bei aufwändigeren Multimedia-Berechnungen ein GeForce 9400M-Grafikprozessor zur Seite. Damit kann das System hochauflösende Videos im 1080p-Format mit 7.1-Audio abspielen.



Der Rechner ist auch Leistungsfähig genug, die vollständige Palette an Aero-Effekten von Windows Vista bereitzustellen. Weiterhin integrierte Acer 4 Gigabyte Arbeitsspeicher und eine 250-Gigabyte-Festplatte im 2,5-Zoll-Format. Ein optisches Laufwerk ist nicht vorhanden und muss bei Bedarf extern angeschlossen werden.

Neben sechs USB-Ports stellt das System auch eine HDMI-Schnittstelle und Gigabit Ethernet zur Verfügung. Auch ein Card-Reader ist integriert. Der Aspire Revo soll im Sommer im Handel verfügbar sein und etwa 300 Dollar kosten. Er kann somit beispielsweise als preiswertes Media Center eingesetzt werden.

Preisvergleich: Nettops
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren45
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:10 Uhr MAD GIGA AP34 Pro Mini PC, lautloser Mini Computer, Lüfterloser Desktop-PC, Intel Apollo Lake N3450 Prozessor DDR3 6GB/64GB, Dual HDMI 4K, Gigabit Ethernet, Wifi (2.4G+5.8 GHz) , Bluetooth 4.0MAD GIGA AP34 Pro Mini PC, lautloser Mini Computer, Lüfterloser Desktop-PC, Intel Apollo Lake N3450 Prozessor DDR3 6GB/64GB, Dual HDMI 4K, Gigabit Ethernet, Wifi (2.4G+5.8 GHz) , Bluetooth 4.0
Original Amazon-Preis
209,99
Im Preisvergleich ab
209,99
Blitzangebot-Preis
178,49
Ersparnis zu Amazon 15% oder 31,50
Im WinFuture Preisvergleich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden