HTC im ersten Quartal mit heftigem Gewinneinbruch

Wirtschaft & Firmen Der taiwanische Handy-Hersteller HTC hat heute seine Geschäftszahlen für das abgelaufene erste Quartal 2009 vorgelegt. Daraus geht hervor, dass das Unternehmen in den ersten drei Monaten einen drastischen Gewinneinbruch verbuchen musste. Zwischen Januar und März erwirtschaftete HTC eigenen Angaben zufolge demnach einen Gewinn von 4,89 Milliarden taiwanischen Dollar (109,5 Millionen Euro), was einem Minus von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Umsatz sank im Vergleich zum letzten Jahr nur leicht ab.

Im ersten Quartal 2009 ging der Umsatz von HTC demnach um 3,5 Prozent auf 31,6 Milliarden taiwanische Dollar (708,2 Millionen Euro) zurück. Als Grund für den Gewinn- und Umsatzeinbruch gab HTC an, dass die Veröffentlichung einiger neuer Produkte ins zweite Quartal verschoben wurde.

Trotz des schwachen ersten Quartals hält das Unternehmen, das zu den wichtigsten Herstellern von Windows Mobile-Geräten zählt, auch weiterhin an seiner Prognose für das laufende Jahr fest. Für das Gesamtjahr 2009 rechnet HTC mit einem Umsatzwachstum im zweistelligen Bereich.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

HTCs Aktienkurs in Euro

HTC Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beliebte HTC Downloads

Tipp einsenden