"Namoroka": Firefox 3.6 soll Anfang 2010 fertig sein

Browser Während die vierte Beta des Open Source-Browsers Firefox 3.5 noch auf sich warten lässt, arbeitet das Entwickler-Team bereits an der Version 3.6. Diese trägt den Code-Namen "Namoroka". Die neue Fassung soll im Jahr 2010 erscheinen. Nach Angaben der Entwickler wird sie Verbesserungen bei der Performance, neue Personalisierungs-Funktionen, eine Task-basierte Navigation und eine umfangreichere Unterstützung für Web-basierte Anwendungen mitbringen.

Die Programmierer wollen unter anderem die Zeiten beim Start und beim Öffnen neuer Tabs verkürzen. Insgesamt soll der Browser schneller auf Aktionen des Nutzers reagieren. Außerdem soll sich der Firefox - wo möglich - den Nutzungsgewohnheiten des einzelnen Anwenders anpassen.

Firefox 3.6 wird Entwicklern von Web-Anwendungen außerdem bessere Werkzeuge an die Hand geben, um ihre Services den Nutzern sowohl dann anzubieten, wenn diese mit dem Internet verbunden als auch wenn sie offline sind, hieß es. Dabei sollen sich die Applikationen aus dem Netz außerdem besser in das Look & Feel des jeweiligen Betriebssystems einpassen.

Namoroka wird den Angaben zufolge auf der Rendering Engine Gecko 1.9.2 basieren. Auch wenn die Final-Version für Anfang 2010 geplant ist, wiesen die Entwickler darauf hin, dass ein Release erst erfolgt, wenn die neue Fassung fertig ist. Mit Verzögerungen muss also gerechnet werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren55
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden