Millionenetat soll Microsoft-Suche populär machen

Internet & Webdienste Microsoft plant offenbar eine breit angelegte Werbekampagne zur Einführung seiner neuen Suchmaschine Kumo. Laut einem Bericht des US-Magazins 'Advertising Age hat man für die Umsetzung der Kampagne die Werbeagentur JWT gewählt. Diese soll ein Budget von 80 bis 100 Millioen US-Dollar verwenden, um die neue Suchmaschine bekannt zu machen. Die Kampagne deckt angeblich sowohl Web und TV, als auch Print und Radio ab und wird schon im Juni anlaufen, heißt es. Offenbar steht damit nun erstmals ein Termin für den Neustart von Microsofts Websuche fest.

Noch ist allerdings nicht klar, ob Microsoft die neue Suche tatsächlich unter dem Namen "Kumo" an den Start bringen will. Dennoch zeigt der Bericht, dass die Redmonder nun massiv in die Verbesserung ihrer Position im von Google dominierten Markt für Websuchen investieren wollen.

Zuletzt hatten Vertreter des Unternehmens mehrfach durchblicken lassen, dass man nicht genug getan habe, um die eigene Suchmarke unter der Webbevölkerung bekannter zu machen. Unterdessen sind Microsofts Marktanteile in den USA erneut gesunken, wie Advertising Age weiter hervorhebt.

Die neue Suchmaschine, die trotz aller Unsicherheiten als "Kumo" bezeichnet wird, soll daher nicht als Konkurrent zu Yahoo oder Google positioniert werden, sondern eher als neue Alternative, die weniger, aber dafür bessere Suchergebnisse liefert als andere Anbieter.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren36
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
40,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden