Microsoft stellt Windows Server 2008 Foundation vor

Windows Server Microsoft hat wie angekündigt eine neue Variante von Windows Server 2008 vorgestellt, mit der man vor allem kleine Unternehmen ansprechen will. Windows Server 2008 Foundation, so der Name des Betriebssystems, soll ausschließlich auf Fertig-Systemen erhältlich sein. Windows Server 2008 Foundation darf nicht mit dem Small Business Server von Microsoft verwechselt werden. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus Windows Server, Exchange und weiteren Microsoft-Produkten für Unternehmen mit 50 oder weniger Mitarbeitern.


Windows Server 2008 Foundation hingegen ist nur das Betriebssystem. Das Produkt soll auf Servern mit nur einer CPU und weniger als 15 Nutzern zum Einsatz kommen. Wie bei Netbooks und anderen Fertig-PCs für Privatkunden soll auch Windows Server 2008 Foundation nur auf vorkonfigurierten Computern vertrieben werden.

Microsoft-Chef Steve Ballmer hatte das neue Produkt im Februar gegenüber Finanzanalysten angekündigt. Die Motivation für die Einführung seien vor allem die gesunkenen Hardwarepreise, die es schwer machten, Preise von über 500 US-Dollar für die nötige Server-Software zu rechtfertigen.

Microsoft will bis Ende September einen Teil seiner Einnahmen aus dem Vertrieb von Windows Server 2008 Foundation an Organisationen spenden, die Non-Profit-Organisationen mit Technologie ausstatten. Letztlich soll der neue Low-Cost-Server von Microsoft wohl auch als Waffe im Wettbewerb mit Linux-Serversystemen dienen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:00 Uhr ORICO USB3.0 HUB
ORICO USB3.0 HUB
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
22,39
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,60

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden