Gartner: Ausgaben für IT sinken erstmals seit Jahren

Wirtschaft & Firmen Die Ausgaben für Informationstechnologien werden 2009 erstmals seit Jahren sinken. Das Marktforschungsunternehmen Gartner geht davon aus, dass es weltweit einen Rückgang um 3,8 Prozent geben wird. Insgesamt soll sich das Handelsvolumen der IT-Branche in diesem Jahr so auf 3,2 Billionen Dollar belaufen. Die Weltwirtschaftskrise wirkt sich dabei zuerst auf die Budgets von Geschäftskunden aus, aber auch im Privatkundenbereich soll der Konsum zurückgehen.

Zum letzten Mal verzeichnete man im Jahr 2001 einen Rückgang. Auch damals war eine Weltwirtschaftskrise die Ursache. Der Rückgang betrug aber "nur" 2,1 Prozent. Auch daran zeigt sich, dass die aktuelle Krise deutlich größere Ausmaße hat als die damalige Rezession.

Am drastischsten werden laut Gartner die Hersteller von Hardware betroffen sein. Diese müssen demnach in diesem Jahr mit durchschnittlich 14,9 Prozent weniger Umsatz rechnen. Die Investitionen beschränken sich hier in der Regel auf das allernotwendigste.

Geringe Rückgänge soll es auch bei IT-Dienstleistungen und der Telekommunikation geben. Positive Nachrichten hat Gartner allerdings für Software-Hersteller. Ihr Markt wird nicht kleiner, sondern voraussichtlich sogar um moderate 0,3 Prozent wachsen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden