Moonlight: GPU-Unterstützung schützt vor Klagen

Multimedia Die freie Silverlight-Implementierung Moonlight für Linux-Systeme wird zukünftig einige Aufgaben direkt von Nvidia-Grafikchips erledigen lassen, sofern diese im Rechner vorhanden sind. Dabei geht es vor allem um die Verarbeitung von Videos im H.264- und VC1-Format. Die GPU kann diese Aufgabe deutlich performanter erledigen als ein Software-Algorithmus. Voraussetzung ist, dass der Chip die Video Decode and Presentation API for Unix (VDPAU) unterstützt, was bei einer Reihe von Nvidia-Produkten der Fall ist.

Die Entwickler sehen in der Verlagerung der Video-Verarbeitung auf die GPU allerdings noch einen anderen signifikanten Vorteil, so der 'Register': Sie können so perspektivisch patent- und lizenzrechtliche Probleme umgehen. Immerhin sind die beiden Codecs proprietär und somit bestimmten Beschränkungen bei der Verteilung unterworfen.

Microsoft hat zwar die Codecs von Silverlight für Moonlight freigegeben, allerdings gilt dies nur im Rahmen der Partnerschaft mit Novell, unter deren Dach die Entwicklung erfolgt. So kann das Browser-Plugin zwar auf der Novell-Webseite zum Download angeboten, nicht aber beliebig mit Linux-Distributionen verteilt werden.

Die Rechte an H.264 und VC1 werden von der Firma MPEG LA verwaltet. Wer die beiden Codecs in Verbindung mit seinen Produkten ausliefern will, muss Lizenzgebühren an das Unternehmen zahlen. Insbesondere eine unkontrollierte Verteilung als Bestandteil von freien Linux-Distributionen ist so rechtlich nicht möglich.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren30
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 05:05 Uhr ABUS Bremsscheibenschloss
ABUS Bremsscheibenschloss
Original Amazon-Preis
111,28
Im Preisvergleich ab
111,28
Blitzangebot-Preis
82,61
Ersparnis zu Amazon 26% oder 28,67

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden