Microsoft: GeoSynth verschmilzt Karten & 3D-Welt

Microsoft Microsoft will Googles umstrittenem Dienst Street View Konkurrenz machen und setzt dazu auf eine Kombination aus dem hauseigenen Kartendienst Virtual Earth mit der PhotoSynth-Technologie, die zahllose Bilder zu 3D-Welten verschmelzen lassen kann. Das neue Angebot soll den Namen "GeoSynth" tragen, gab Microsoft anlässlich der Entwicklerkonferenz MIX09 in der letzten Woche bekannt. GeoSynth sammelt von Nutzern angefertigte Fotos, die mit geographischen Metadaten ausgestattet sind, in einer zentralen Datenbank. Diese werden dann zu einem dreidimensionalen Modell verarbeitet, das die Fotos der Nutzer verwendet, um einen detailgetreuen Blick auf das jeweilige Objekt zu geben.


Johannes Kebeck von Microsofts europäischem Virtual Earth Team erklärte gegenüber 'Pocket-Lint', dass das System jeweils die besten Bilder eines Ortes auswählen soll, um aus ihnen eine einzige Darstellung zu erstellen, wie man es mit PhotoSynth schon anlässlich der Vereidigung von US-Präsident Obama gemacht hatte.

Man könne nicht garantieren, dass alle Fotos genutzt werden, doch mit der Technologie ließen sich mit Hilfe tausender Fotos Sehenswürdigkeiten wie der Picadilly Circus in London sehr gut digital darstellen. Um GeoSynth und Virtual Earth verschmelzen zu lassen, setzt Microsoft auf seinen Flash-Ersatz Silverlight.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 05:05 Uhr ABUS Bremsscheibenschloss
ABUS Bremsscheibenschloss
Original Amazon-Preis
111,28
Im Preisvergleich ab
111,28
Blitzangebot-Preis
82,61
Ersparnis zu Amazon 26% oder 28,67

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden