Sony Ericsson erwartet hohen Verlust im 1. Quartal

Wirtschaft & Firmen Der Handy-Hersteller Sony Ericsson hat am gestrigen Freitag bekannt gegeben, dass man für das laufende erste Quartal einen hohen Verlust erwartet. Schuld daran soll ein Absatzeinbruch durch die aktuelle Wirtschaftskrise sein. Nach einem Quartalsverlust von 187 Millionen Euro im Schlussquartal des vergangenen Jahres rechnet Sony Ericsson für das erste Quartal 2009 mit einem Verlust zwischen 340 und 390 Millionen Euro. Die genauen Zahlen wird das Unternehmen am 17. April vorlegen.

"Fotografie- und Musikfunktionen gehören mittlerweile auch zum Standard anderer Handy-Hersteller, wodurch es für Sony Ericsson immer schwieriger wird, herauszustechen", so Carolina Milanesi, Analystin bei Gartner. Der wachsende Konkurrenzdruck in Westeuropa würde die Lage für den Konzern zusätzlich erschweren, erklärte sie.

Die Zusammenarbeit zwischen Sony und Ericsson steht nun, nicht zuletzt wegen der herben Verluste, auf dem Prüfstand. Nachdem bereits im vergangenen Jahr spekuliert wurde, dass das Joint-Venture aufgelöst werden könnte, scheinen die Unternehmen mittlerweile in konkreten Verhandlungen über eine Trennung zu stecken (wir berichteten).
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden