Mozillas Mobilbrowser Fennec jetzt als Betaversion

Browser Die Mozilla Foundation hat heute den zwölften Meilenstein des mobilen Browsers Fennec veröffentlicht, der gleichzeitig die erste Betaversion darstellt und damit ein größeres Publikum ansprechen soll. Im Vergleich zur Alphaversion hat es nun die neue JavaScript-Engine TraceMonkey in das Release geschafft, die auch in der kommenden Firefox-Version 3.5 Einzug halten wird. Zudem haben die Entwickler die Performance verbessert. So startet der Browser nicht nur schneller, sondern vergrößert die dargestellte Website flüssiger.


Eine weitere Neuerung ist die Integration von Bookmark-Ordnern und die Möglichkeit, Lesezeichen zu editieren. Ebenfalls neu ist die Unterstützung von Plug-Ins.

Fennec nutzt die gesamte Größe des Displays aus, um die Website darzustellen. Erst wenn man den Bildschirminhalt nach rechts bzw. links zieht, werden Steuerelemente wie beispielsweise die Tab-Verwaltung sichtbar.

Fennec wurde ursprünglich für das Maemo-System geschrieben, das auf dem Internet-Tablett N810 von Nokia zum Einsatz kommt. Für Testzwecke stehen aber auch Versionen für Windows, Linux und Mac OS X zur Verfügung. Unterdessen arbeitet man weiterhin an der Portierung auf Symbian und Windows Mobile.

Weitere Informationen: Release Notes

Download: Fennec M12 (Beta 1) für Windows (9,1 MB)
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:50 Uhr MEDION ERAZER Gaming Monitor 31,5 Zoll
MEDION ERAZER Gaming Monitor 31,5 Zoll
Original Amazon-Preis
349,99
Im Preisvergleich ab
308,00
Blitzangebot-Preis
297,49
Ersparnis zu Amazon 15% oder 52,50

Tipp einsenden