Forscher finden billige Breitband-Links fürs Land

Forschung & Wissenschaft Australische Forscher wollen einen Weg gefunden haben, auch ländliche Regionen preiswert mit hohen Bandbreiten versorgen zu können. Sie setzen dabei auf passive optische Netze. Die Preise der herkömmlichen Breitband-Technologien wie DSL oder Fernsehkabel sind für die Anbindung sehr dünn besiedelter Gebiete zu teuer. Auch Alternativen wie Mobilfunk und Satelliten-Links sind vergleichsweise teuer und bieten oft nicht die beste Performance.

Bessere Ergebnisse sollen Glasfaser-Leitungen bieten. Die infrage kommenden passiven optischen Netze sind sehr preiswert. Allerdings weisen diese auch einen recht hohen Signalverlust auf, so dass mit den derzeitigen Methoden nur Internet-Verbindungen über eine Entfernung von rund 30 Kilometern machbar sind.

Bei Experimenten mit Raman-Verstärkern haben die Forscher der Universität von Melbourne nun aber eine Möglichkeit gefunden, deutlich größere Entfernungen zu überbrücken. Die Laser-Systeme sollen die maximale Entfernung um den Faktor 10 erhöhen, hieß es.

Damit soll es nun möglich werden, selbst kleinere Siedlungen im australischen Outback mit bezahlbaren Gigabit-Links an die bestehenden Breitband-Netze der Provider anzuschließen. Die Forschungsergebnisse sollen am kommenden Montag auf der Optical Fiber Communication Conference im kalifornischen San Diego im Detail vorgestellt werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

Tipp einsenden