Ubuntu-Entwickler portiert Google Chrome auf Linux

Linux Ein Entwickler der bekannten Linux-Distribution Ubuntu, Fabien Tassin, hat sich der Aufgabe angenommen, Googles Browser Chrome bzw. dessen Grundlage Chromium auf Linux zu portieren. Bei Chromium handelt es sich um ein Open-Source-Projekt von Google, das die Grundlage für den Browser Chrome bildet. Es steht zum größten Teil unter der BSD-Lizenz. Fabien Tassin hat sich nun der Portierung angenommen, allerdings befindet er sich noch im Anfangsstadium. Erste Pakete sind jedoch bereits verfügbar.

Er selbst bezeichnet seine Arbeit noch nicht einmal als Alphaversion. Interessierte haben bereits die Möglichkeit, erste Pakete zu testen. Allerdings stehen noch nicht alle Funktionen von Chromium zur Verfügung. Täglich wird in neuer Entwicklerschnappschuss bereitgestellt.

Google selbst arbeitet ebenfalls an einer Portierung auf Linux - zum Stand dieses Projekts liegen allerdings keine Informationen vor. Bislang konzentrierte sich der Suchmaschinenbetreiber auf die Windows-Version, von der erst heute eine neue Beta erschienen ist.

Weitere Informationen: Linux-Portierung von Chromium
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren32
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Original Amazon-Preis
29,30
Im Preisvergleich ab
29,30
Blitzangebot-Preis
23,99
Ersparnis zu Amazon 18% oder 5,31

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden