Kopierschutzmaßnahmen bei iPhone-Anwendungen

Telefonie Apple schützt die im App Store für das iPhone erhältliche Software von Drittanbietern zwar mit seinem Digitalen Rechtemanagement FairPlay, doch nachdem dieses schon vor Monaten überwunden wurde, greifen einige Entwickler nun selbst zu Anti-Piraterie-Maßnahmen. Da immer häufiger gecrackte Versionen von Software aus dem App Store verwendet werden, haben sich Entwickler wie Ben Chatelain entschieden, zusätzliche Maßnahmen zu ergreifen, die die Nutzung der illegal vervielfältigten Ausgaben ihrer Software verhindern sollen, berichtet 'MacWorld'.

Chatelain ist der Entwickler einer Anwendung namens "Full Screen Web Browser", die über den App Store für 1 US-Dollar zu haben ist. Als nun eine gecrackte Version seiner Software auf einer von "Piraten" frequentierten Website auftauchte, entschied er sich, eine serverseitige Prüfung zu integrieren, mit der ermittelt wird, ob der Browser rechtmäßig erworben wurde.

Ist dies nicht der Fall, kann die Anwendung nur 10 Mal gestartet werden, bis eine Meldung erscheint, die den Kunden zum ordnungsgemäßen Erwerb der Software auffordert. Dem Nutzer bleibt nur die Wahl zwischen einem Kauf und dem Schließen des Programms. Bisher sollen sich fünf von insgesamt 39 Nutzern der illegalen Version für einen Kauf entschieden haben.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 05:05 Uhr ABUS Bremsscheibenschloss
ABUS Bremsscheibenschloss
Original Amazon-Preis
111,28
Im Preisvergleich ab
111,28
Blitzangebot-Preis
82,61
Ersparnis zu Amazon 26% oder 28,67

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

Tipp einsenden