Google Docs: Schwachstelle ermöglichte Fremdzugriff

Datenschutz Google hat vor Kurzem eine schwere Sicherheitslücke bei seiner Online-Textverarbeitung Google Docs eingestanden, die dazu geführt hat, dass die Dokumente einiger Nutzer frei für andere Anwender zugänglich waren. Wie ein Sprecher des Unternehmens mitteilte, sei die Schwachstelle mittlerweile beseitigt worden. Der Fehler sei jedoch nur bei 0,5 Prozent der Google Docs-Nutzer aufgetreten. Darüber hinaus seien die Dokumente nur für Personen abrufbar gewesen, denen man bereits Freigaben für andere Dokumente erteilt hat.

"Wir haben einen Fehler gefunden und beseitigt, der bei einem geringen Teil unserer Nutzer dazu geführt hat, dass ihre Dokumente versehentlich freigegeben wurden", so das Unternehmen in einem Blogeintrag. Von der Schwachstelle waren Google zufolge nicht alle Bereiche von Google Docs betroffen.

Demnach hätten andere Nutzer lediglich Zugriff auf Texte und Präsentationen gehabt, nicht jedoch auf selbst erstellte Tabellen. Wie das Unternehmen mitteilte, wolle man alle betroffenen Anwender kontaktieren. Die Zugriffsrechte habe man automatisch wieder geändert, heißt es.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden