Microsoft: Weit mehr Patentverträge mit Linux-Firmen

Wirtschaft & Firmen Im Zuge der Patentrechtsklage durch Microsoft gegen den Navigationsgeräte-Hersteller TomTom kam nun heraus, dass der Konzern bereits Lizenzverträge mit zahlreichen weiteren Firmen aus dem Linux-Lager abgeschlossen hat. Bisher standen nur einige größere Distributoren wie Novell im Rampenlicht. Insgesamt 18 Unternehmen, die Linux in Navigationssystemen einsetzen, sollen aber ebenfalls Abkommen mit Microsoft geschlossen haben. Das sagte Horacio Gutierrez, Leiter der Patentveraltung bei dem Konzern, der 'Computerworld'.

Bei den Lizenzverträgen geht es in erster Linie um die Rechte am Dateisystem FAT. Dieses soll auch von TomTom eingesetzt werden, allerdings ohne, dass Microsoft seine Einwilligung gegeben hat. Die fraglichen Verträge gelten jeweils beidseitig - auch Microsoft hat also das Recht, patentgeschützte Technologien der Partner einzusetzen.

Wie Gutierrez weiter ausführte, war über die anderen 18 Vertragspartner bisher nichts öffentlich bekannt geworden, weil in den Verhandlungen jeweils Stillschweigen vereinbart wurde. Welche Unternehmen zu dieser Gruppe gehören, konnte der Microsoft-Manager deshalb nicht bekannt geben.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:10 Uhr 3x Brillance Intensiv-Color-Creme 890
3x Brillance Intensiv-Color-Creme 890
Original Amazon-Preis
12,75
Im Preisvergleich ab
4,25
Blitzangebot-Preis
10,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 2,56

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden