Psion: Intel nutzt 'Netbook' wissentlich und boshaft

Wirtschaft & Firmen Psion, Inhaber der Marke "Netbook", wirft Intel vor, die Bezeichnung wissentlich und boshaft zu verwenden. Jetzt will das Unternehmen den kontinuierlichen Gebrauch des Markennamens beweisen. In einem beim zuständigen Bezirksgericht in Delaware eingereichten Schriftsatz wirft Psion Intel vor, "wissentlich und boshaft" zu handeln. Zudem bereichert sich der Chiphersteller unrechtmäßig am Bekanntheitsgrad und dem guten Ruf der Marke "Netbook".

Psion reagierte inzwischen auch auf die Vorwürfe, die rechtlichen Auflagen für den Schutz der Marke nicht mehr zu erfüllen. Als Beweis, dass auch nach 2003 noch Netbooks verkauft wurden, legte das Unternehmen jetzt Quartalsberichte vor. Demnach erwirtschaftete Psion zwischen 2005 und 2007 4,3 Millionen US-Dollar mit der Marke "Netbook".

Auf der Webseite des Unternehmens wird das Netbook allerdings unter den eingestellten Produkten aufgeführt. Im Jahr 2000 wurde die Marke für ein Mini-Notebook mit dem Betriebssystem EPOC registriert.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 05:10 Uhr Sony STR-DH550 5.2 Kanal Receiver (145 Watt pro Kanal, 4K Passthrough, 3D, 4x HDMI IN, 1x HDMI OUT, USB)
Sony STR-DH550 5.2 Kanal Receiver (145 Watt pro Kanal, 4K Passthrough, 3D, 4x HDMI IN, 1x HDMI OUT, USB)
Original Amazon-Preis
254,95
Im Preisvergleich ab
237,56
Blitzangebot-Preis
194,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 59,96

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden