Windows 7 Release Candidate: Liste der Änderungen

Desktop Experience

1. Windows Flip (ALT + TAB) mit Aero Peek

Microsoft hat größtenteils positive Rückmeldungen zu Aero Peek erhalten, das den Kunden beim Fensterwechsel mehr Sicherheit gibt. Ein Tester habe jedoch gefragt, warum Aero Peek nicht auch für die ALT+TAB+Fenstervorschau implementiert wurde, da die Vorschaubilder hier genauso gestaltet sind und sich ähnlich verhalten wie die Taskbar-Thumbnails, die bei Berührung eines Programmes in der Taskleiste mit der Maus erscheinen. Es sei doch nur logisch, wenn die Vorschau-Bilder im ALT+TAB-Fenster ebenfalls die Peek-Funktionalität hätten.


Künftig werden auch bei der Fensterwahl per ALT+TAB andere geöffneten Fenster durch Aero Peek ausgeblendet. Dazu kommt ein Verzögerungsmechanismus zum Einsatz, der ausgelöst wird, wenn man beim Wechseln zwischen den Vorschaubildern kurz wartet.

2. Windows Logo + <#> Tastaturkürzel

Viele Enthusiasten fordern mehr Tastaturkürzel, um ihre häufigsten Aufgaben zu vereinfachen und die Arbeitseffizienz zu steigern. Microsoft reagierte darauf bei Windows 7 bisher mit einer neuen Tastenkombination, bei der durch Drücken der Windows-Taste zusammen mit einer Zahl das an der jeweiligen Position in der Taskleiste abgelegte Programm gestartet werden kann. Mit dem Release Candidate wird diese Funktionalität verbessert - nun ist auch der Wechsel zwischen geöffneten Fenstern über die Kombination WINDOWS+ZAHL möglich. Das Ganze klappt auch bei Anwendungen, die mehrere Fenster haben - z.B. der Internet Explorer mit geöffneten Tabs. Durch mehrfaches Drücken der jeweiligen Kombination wird zwischen den verschiedenen Instanzen gewechselt.

Sareen bezeichnet dies als "ALT+TAB für einzelne Anwendungen". Nimmt man dabei auch noch die Shift-Taste dazu, kann man auch eine neue Instanz des jeweiligen Programms per Tastenkürzel öffnen (SHIFT+WINDOWS+ZAHL). Der Zugriff auf die Jumplists ist auf diesem Weg ebenfalls möglich, wobei hier die Kombination ALT+WINDOWS+ZAHL verwendet wird. STRG+WINDOWS+ZAHL ermöglicht einen Sprung zum letzten aktiven Fenster der jeweiligen Anwendung.

3. Needy State: Orange blinkende Programmfenster

Ein "needy window" ist Microsofts Ausdruck für ein Fenster, das die Aufmerksamkeit des Anwenders verlangt. Bisher wird in einem solchen Fall über ein Blinken des entsprechenden Taskleisteneintrags die Aufmerksamkeit des Nutzers erregt. In machen Fällen ist das Blinken der Icons unter Windows 7 jedoch nicht ausreichend, da es zu unauffällig sein kann.


Microsoft hat deshalb die Animation leicht überarbeitet und die Art des Blinkens modifiziert. Außerdem kommt ein kräftigeres Orange zum Einsatz und das Icon blinkt nun sieben statt drei Mal.

4. Taskbar: Pinnen oder Öffnen?

Da Dateien und Programme, die mit der Maus auf ein Taskleisten-Icon gezogen werden, bei Windows 7 angepinnt oder in die Jumplist aufgenommen werden, statt sich auf diesem Weg wie bisher öffnen zu lassen, musste man sich etwas einfallen lassen. Als Reaktion auf einige Beschwerden von Testern hat man sich entschieden, die alte Funktionalität durch das zusätzliche Drücken der SHIFT-Taste beim Ziehen von Dateien oder Programmen auf Taskbar-Icons wieder auferstehen zu lassen.


Einfach die SHIFT-Taste gedrückt halten und die Datei auf das Programm-Icon ziehen - schon wird sie wie bisher mit der jeweiligen Software geöffnet.

5. Mehr Platz in der Taskbar

Einige Tester hatten noch mehr Platz für ihre Programm-Icons in der Taskleiste gefordert. Microsoft hat deshalb Änderungen vorgenommen, die dafür sorgen, dass je nach Einstellung (große oder kleine Icons) nun 24 bis 39 Prozent mehr Symbole in der Taskleiste untergebracht werden können, bevor gescrollt werden muss. Je nach Auflösung, Icon-Größe und mit dem Standard-Tray-Bereich können nun also wesentlich mehr Programme auf der Taskbar abgelegt werden. Insgesamt sollte es nun mehr als genug Platz geben.

Auflösung Große Icons Kleine Icons %-Änderung zur Beta
(große / kleine Icons)
800x600 10 15 25% / 36%
1024x768 15 22 25% / 38%
1280x1024 20 29 25% / 32%
1600x1200 26 39 24% / 39%


Erfahren Sie auf den nächsten Seiten, welche Änderungen und Verbesserungen Microsoft am Windows 7 Release Candiate vorgenommen hat.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren69
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:00 Uhr AudioAffairs TV-Soundstand mit Bluetooth & integriertem Subwoofer
AudioAffairs TV-Soundstand mit Bluetooth & integriertem Subwoofer
Original Amazon-Preis
109,95
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
89,95
Ersparnis zu Amazon 18% oder 20

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden