Google News mit Werbung - Streit vorprogrammiert

Internet & Webdienste Der Suchmaschinenbetreiber Google hat seinen Dienst Google News" heute um eine neue Funktion erweitert. Ab sofort blendet das Unternehmen Werbeanzeigen neben den Schlagzeilen ein, vorerst allerdings nur in den USA. Da die Werbeeinnahmen nicht mit den Verlagen und kleineren Redaktionen geteilt werden, ist ein Streit vorprogrammiert. Einerseits sorgt Google dafür, dass die Nachrichtenportale neue Besucher erhalten, andererseits verdient das Unternehmen mit fremden Inhalten Geld.

Laut dem zuständigen Produktmanager Josh Cohen, will Google mit dem neuen Angebot Nutzer, Werbetreibende und Verlage gleichermaßen zufriedenstellen. Da man nur die ersten Zeilen der Artikel kopiert, verstößt man nicht gegen das deutsche und US-amerikanische Urheberrecht.

Vor zwei Jahren ging der belgische Verlegerverband Copiepresse gegen Google News vor und erreichte vor Gericht, dass Google die Inhalte der Mitgliedsverlage nicht mehr ohne Genehmigung veröffentlichen darf. Da sich durch die Werbung jetzt auch andere Verlage an dem Dienst stören könnten, sind derartige Urteile in der Zukunft häufiger zu erwarten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:00 Uhr HP EliteBook 2170p WIN 7 Pro (Zertifiziert und Generalüberholt)
HP EliteBook 2170p WIN 7 Pro (Zertifiziert und Generalüberholt)
Original Amazon-Preis
249
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
199
Ersparnis zu Amazon 20% oder 50

Googles Aktienkurs in Euro

Alphabet Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Pixel im Preis-Check

Tipp einsenden