ProSiebenSat.1-Gruppe verkauft Anteile an billiger.de

Wirtschaft & Firmen Die Münchner Sendergruppe ProSiebenSat.1 hat am heutigen Donnerstag den Verkauf ihrer Anteile am Preisvergleich "billiger.de" bekannt gegeben. Erst vor zwei Jahren war das Unternehmen bei dem Online-Dienst eingestiegen. Als Begründung für den Verkauf nannte die dafür zuständige ProSiebenSat.1-Tochter SevenOne Intermedia, dass man die erhofften Synergien mit dem TV-Geschäft nicht erzeugen konnte. "Eine sinnvolle Vernetzung zu unserem TV-Content war kaum realisierbar", so ein Sprecher.

Eigenen Angaben zufolge will man sich jedoch auch weiterhin stark im Internet engagieren und schließt dabei auch Zukäufe nicht aus. In Zukunft wolle man sich dabei jedoch nur noch auf Internetfirmen konzentrieren, mit denen man Synergieeffekte zum TV-Geschäft erzielen könne.

"Wer unser Portfolio kennt, der weiß, dass wir uns auf erfolgreiche und erfolgversprechende Portale konzentrieren, die ein großes Synergiepotenzial im Hinblick auf die Vernetzung mit TV haben", erklärte Marcus Prosch von SevenOne Intermedia gegenüber unseren Kollegen von Golem.de. Neuer Eigner von "billiger.de" ist ein Konsortium aus der Adress- und Telefonbuchbranche.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren32
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:00 Uhr Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Original Amazon-Preis
367,20
Im Preisvergleich ab
263,43
Blitzangebot-Preis
271,82
Ersparnis zu Amazon 26% oder 95,38

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden