Nintendo sucht Hilfe im Kampf gegen Mod-Chips

Nintendo Konsolen Der japanische Spielehersteller Nintendo hat bei der US-Handelsbehörde offiziell um Unterstützung beim Kampf gegen die Verbreitung illegaler Kopien seiner Software-Titel ersucht. Das Unternehmen erhofft sich dadurch vor allem Unterstützung, wenn es darum geht, Druck auf Drittstaaten auszuüben, die bisher nach Ansicht Nintendos zu wenig zum Schutz seiner Urheberrechte beitragen. Neben Ländern wie China und Brasilien wird dabei auch Spanien genannt.

Das südwesteuropäische Land toleriere insbesondere die Herstellung von Mod-Chips, mit denen sich illegal kopierte Spiele auf Konsolen nutzen lassen, so das Unternehmen. In einer aktuellen Stellungnahme werden auch die Anti-Piraterie-Aktivitäten der mexikanischen Regierung als "völlig unzureichend" bezeichnet.

Nintendo bemängelt weiterhin, dass verschiedene Staaten nicht einschreiten, wenn im Handel sogar Wii-Konsolen angeboten werden, die bereits mit Mod-Chips ausgestattet sind. Auch für die portable Nintendo DS sei bereits eine Cartridge erhältlich, die es ermöglicht, Spiele aus dem Internet zu laden und per SD Card auf dem Gerät zu nutzen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren51
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 05:05 Uhr ABUS Bremsscheibenschloss
ABUS Bremsscheibenschloss
Original Amazon-Preis
111,28
Im Preisvergleich ab
111,28
Blitzangebot-Preis
82,61
Ersparnis zu Amazon 26% oder 28,67

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden