Microsoft baut Server aus 50 Atom-Prozessoren

Prozessoren Microsoft hat im Rahmen seiner Forschungsveranstaltung Techfest einen Server zusammengebaut, der auf Intels Netbook-Prozessor Atom basiert. 50 derartige CPUs kommen zum Einsatz. Dazu wurden 50 Mainboards in den Server eingesetzt, der ohne eine besondere Kühlung auskommt. Lediglich ein kleiner Lüfter sitzt auf jedem Prozessor. In einem Experiment will man herausfinden, ob sich die stromsparenden und günstigen CPUs von Intel für typische Serveraufgaben eignen.


Die 50 einzelnen Systeme verfügen über die gängigen Stromsparfunktionen und können somit beispielsweise in den Standby- oder Hibernate-Modus wechseln. Ein von Microsoft eingeführtes Kontrollsystem namens Marlowe entscheidet anhand der Last, wie viele Systeme laufen müssen.

Zusammen mit dem Hotmail-Team fand man nun heraus, dass der Einsatz von Atom-Prozessoren durchaus sinnvoll ist. Bei gleicher Qualität des Mail-Dienstes konnte der Stromverbrauch deutlich gesenkt werden. Für den Versuch kam der Prototyp des so genannten Cooperative Expendable Micro-Slice Servers zum Einsatz.

Video: Low-Power Processors in the Data Center
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:05 Uhr Cubot R9 Smartphone 5 zoll, 2 GB + 16 GBCubot R9 Smartphone 5 zoll, 2 GB + 16 GB
Original Amazon-Preis
89,99
Im Preisvergleich ab
69,34
Blitzangebot-Preis
76,48
Ersparnis zu Amazon 15% oder 13,51

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden