Studie: iPhone-Apps verlieren schnell an Reiz

Handys & Smartphones Mit aktuell fast 22.000 Anwendungen vertreibt Apple in seinem App Store zahlreiche nützliche oder weniger nützliche Programme für das iPhone. Einer aktuellen Studie zufolge verlieren diese für die Nutzer jedoch schnell an Reiz. Wie der Werbedienstleister 'Pinch Media' in der Studie herausgefunden hat, nutzen nach einem Monat nur noch weniger als fünf Prozent der Anwender die aus dem App Store geladenen Programme. Nur ein Prozent hingegen soll die Anwendungen wirklich längerfristig nutzen, heißt es weiter.

Weiter konnte 'Pinch Media' feststellen, dass die Nutzer Anwendungen für die sie Geld bezahlen, zumindest kurzfristig häufiger verwenden als kostenlosen Programme. 20 Prozent der iPhone-Besitzer würden gratis Anwendungen bereits einen Tag nach dem Download nicht mehr nutzen.

Auch wenn die von dem Werbedienstleister genannten Zahlen nicht für den App Store zu sprechen scheinen, wurden alleine in der Zeit von Anfang Dezember 2008 bis Mitte Januar 2009 weltweit mehr als 200 Millionen Downloads im App Store durchgeführt. Am beliebtesten waren dabei Spiele für das iPhone.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren60
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden