Microsoft warnt: Entlassungen sind Sicherheitsrisiko

Datenschutz Der Software-Konzern Microsoft hat Unternehmen davor gewarnt, gerade in der aktuellen Wirtschaftslage die Risiken für IT-Systeme durch verärgerte Beschäftigte zu unterschätzen. In der Vergangenheit gab es immer wieder Berichte, dass beispielsweise entlassene Beschäftigte sich durch Manipulationen an Servern oder ganzen Netzwerken an ihrem bisherigen Arbeitgeber rächten. Solche Vorfälle waren aber noch vergleichsweise selten.

Durch die Weltwirtschaftskrise könne sich die Situation aber deutlich zuspitzen. "Mit den zu erwartenden 1,5 Millionen Stellenstreichungen allein in den USA gibt es ein deutlich gestiegenes Risiko, dass es zu solchen Angriffen kommt", Leiter der Identity and Access Management Business Group bei Microsoft.

Es handle sich dabei nicht um die Gefahr eines kleinen Ärgernisses. "Es ist eine der größten Bedrohungen, mit denen Unternehmen konfrontiert sein können", sagte er. Immerhin haben Beschäftigte, solange sie in der Firma tätig sind, oft umfassenden Zugriff auf sensible Informationen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:30 Uhr BLUBOO S1 4G LTE Cat6 Smartphone Android 7.0 Nougat 5.5 inch [Vollbild - Full Screen], 4GB RAM 64GB ROM, 5.0MP + 13.0MP Megapixel Kamera, Type-C, 3500mAh Batterie 4.4VBLUBOO S1 4G LTE Cat6 Smartphone Android 7.0 Nougat 5.5 inch [Vollbild - Full Screen], 4GB RAM 64GB ROM, 5.0MP + 13.0MP Megapixel Kamera, Type-C, 3500mAh Batterie 4.4V
Original Amazon-Preis
198,49
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
168,71
Ersparnis zu Amazon 15% oder 29,78
Nur bei Amazon erhältlich

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsoft Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden