Need for Speed: Shift - Klage wegen Irreführung?

PC-Spiele Das Entwicklerstudio SimBin hat in einer Pressemitteilung angekündigt, dass man rechtliche Schritte gegen die Entwickler von "Need for Speed: Shift", die Slightly Mad Studios, erwägt. SimBin ist für Rennspiele wie "Race" und "GTR Evolution" verantwortlich. Man will klagen, da die Sprecher der Slightly Mad Studios "inkorrekte und irreführende Aussagen" getroffen haben sollen. Um welche Mitteilungen es sich handelt, verschweigt SimBin.

Vermutlich dreht sich alles um die berufliche Vergangenheit der neuen Need-for-Speed-Entwickler. So wird in Interviews und Mitteilungen gern damit geworben, dass das Team bereits an Titeln wie "GT Legends" und "GTR 2" beteiligt war. Das ist zwar korrekt, doch die Slightly Mad Studios gab es damals noch nicht.

Bei der Entwicklung von "GTR 2" kam es damals zu einer Abspaltung einiger Angestellter von SimBin. Sie gründeten ein neues Unternehmen namens "Blimey Games", das kurze Zeit später vom Publisher 10tacle gekauft wurde. Erst kürzlich änderte man den Unternehmensnamen in "Slightly Mad Studios". Zum Team gehört unter anderem der ehemalige Creative Director von "GT Legends" und "GTR 2", Ian Bell.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Vera F. Birkenbihl - Führungskräfteseminar
Vera F. Birkenbihl - Führungskräfteseminar
Original Amazon-Preis
69,98
Im Preisvergleich ab
61,99
Blitzangebot-Preis
35,00
Ersparnis zu Amazon 50% oder 34,98

Need for Speed im Preis-Check

Tipp einsenden