Microsoft: Eigene Shops keine Kopie der Apple-Läden

Microsoft Microsoft hat klar gestellt, dass es bei der angekündigten Einrichtung eigener Shops nicht vorrangig um den Vertrieb hoher Stückzahlen der eigenen Produkte geht, sondern um die Stärkung der Marke. Robbie Bach, Chef der Microsoft Entertainment and Devices Division, die Produkte wie die Xbox 360 mit Hilfe zahlreicher Einzelhandelspartner an Endkunden verkauft, erklärte Ende letzter Woche, dass keineswegs darum gehe, dem Beispiel des Konkurrenten Apple zu folgen.

Stattdessen sei Microsofts Schritt in den Einzelhandel eine Reaktion auf die Entwicklung im Markt und der Versuch die eigene Marke besser zu kommunizieren. Apple sei es bei der Einrichtung seiner eigenen Geschäfte um den Aufbau eines Vertriebsnetzes für Macintosh-Computer gegangen, da es dieses zum damaligen Zeitpunkt noch nicht gab.

Microsoft habe hingegen bereits ein riesiges Vertriebsnetz, weshalb es bei den neuen "Stores" über den Aufbau einer direkten Verbindung zu den Kunden, eine Steigerung der Markenpräsenz und eine Verbesserung des Kauf-Erlebnisses gehe.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

Tipp einsenden