Daten auf gebrauchten Festplatten keine Einzelfälle

Datenschutz Die Computer-Forensiker von Kessler International haben erneut vor schwerwiegenden Datenschutz-Lecks durch den Verkauf gebrauchter Festplatten gewarnt. Die Nutzer seien derzeit noch zu unachtsam. Zwar wurden in der Vergangenheit bereits Vorfälle publik, bei denen Unbefugte Zugriff auf sensible Informationen erhielten, nachdem sie gebrauchte Datenträger erwarben. Anders, als es dabei schien, handelt es sich aber nicht um Einzelfälle.

Kessler kaufte über einen Zeitraum von sechs Monaten zahlreiche Festplatten von Anbietern aus der USA und Kanada auf der Auktionsplattform eBay berichtete die 'ComputerWorld'. Auf 40 Prozent der Geräte waren dabei Daten zu finden, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind.

Den Angaben zufolge fand man beispielsweise persönliche E-Mails und Fotos der ehemaligen Besitzer. Aber auch Finanzdaten von Unternehmen und ähnliche deutlich brisantere Informationen konnten von den Festplatten geholt werden, hieß es.

"Wir waren über den hohen Anteil überrascht", sagte Michael Kessler. "Wir hatten durchaus erwartet, die ein oder andere Festplatte mit Daten zu finden, aber 40 Prozent sind eine Menge."
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren68
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:40 Uhr Narrow Box 4K
Narrow Box 4K
Original Amazon-Preis
199,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
149,90
Ersparnis zu Amazon 25% oder 50
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden