iTunes: Klage gegen Apple in Norwegen beigelegt

Recht, Politik & EU Norwegens Verbraucherschützer haben ihre Klage gegen den US-Computerhersteller Apple zurückgezogen. Sie reagierten damit auf die Lizenzänderungen beim Musik-Shop iTunes Store. Die Klage war im September letzten Jahres eingereicht worden. Apple sollte gezwungen werden, die Spezifikationen für sein DRM-System "Fair Play" offenzulegen. Dadurch sollte gewährleistet werden, dass Musik aus dem iTunes Store auch auf mobilen Playern der Konkurrenz abspielbar ist.

Die Umstellung des Musikangebotes auf DRM-freie Formate macht das Verfahren nun aber hinfällig. "Wir haben keinen Grund mehr, gegen sie vorzugehen", sagte der Verbraucher-Ombudsmann Bjoern Erik Thon.

In Europa wurde Apple in mehreren Ländern wegen seiner Beschränkung verkauften Musik auf iTunes/iPod-Umgebungen verklagt, darunter auch in Schweden und Frankreich. Nachdem nun allerdings mit Norwegen die ärgsten Kritiker des Systems die Fehde beilegen, wird es wohl auch in den anderen Staaten zu diesem Schritt kommen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren0


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:40 Uhr OUKITEL C8 4G Smartphone 18: 9 Verhältnis 5,5 Zoll HD Display, Android 7.0 Quad-Core 2GB RAM+16GB ROM Rückfahrkamera 13MP+5MP Dual Kamera, 3000mAh Batterie Touch ID, Band 20 Dual SIM Ohne VertragOUKITEL C8 4G Smartphone 18: 9 Verhältnis 5,5 Zoll HD Display, Android 7.0 Quad-Core 2GB RAM+16GB ROM Rückfahrkamera 13MP+5MP Dual Kamera, 3000mAh Batterie Touch ID, Band 20 Dual SIM Ohne Vertrag
Original Amazon-Preis
94,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
80,73
Ersparnis zu Amazon 15% oder 14,26

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden