EFF kritisiert Anti-Piraterie-System von YouTube

Musik- / Videoportale Nach heftigen Auseinandersetzungen mit Rechteinhabern, hat das Videoportal YouTube vor einiger Zeit einen automatischen Anti-Piraterie-Filter integriert. Dieser wird nun durch die Bürgerrechtsorganisation EFF kritisiert. Das Anti-Piraterie-System von YouTube überprüft automatisch jedes Video, das auf die Plattform hochgeladen wird auf mögliche Urheberrechtsverletzungen. Dabei greift das 'Content ID' genannte System auf spezielle Referenzdateien zurück, welche von den Rechteinhabern bereitgestellt werden.

Genau hier setzt die Kritik der EFF an, die entsprechende automatische Systeme für zu primitiv und unfähig hält, zwischen Urheberrechtsverletzungen und der erlaubten Verwendung von Material der Rechteinhaber nach dem "Fair-Use-Prinzip" zu unterscheiden.

"Wir haben gemeinsam mit einigen anderen öffentlichen Interessengruppen bereits mehrmals unsere Bedenken gegenüber den Rechteinhabern und YouTube ausgedrückt, was die Gefahren bezüglich des Einsatzes automatisierter Filter-Systeme wie Content ID betrifft", so die EFF.

Das eingesetzte System sei dafür verantwortlich, dass immer häufiger von Nutzern erstellte Videos wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen gelöscht werden. Daher fordert die Bürgerrechtsorganisation Google dazu auf, das System zu verbessern.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Tipp einsenden