Microsoft baut Virtual Earth weiter massiv aus

Internet & Webdienste Der Software-Konzern Microsoft setzt den massiven Ausbau seines Kartendienstes "Virtual Earth" fort. Im Januar wurde eines der bisher größten Updates in die Datenbanken eingespielt. Insgesamt kamen rund 37 Terabyte an Bildmaterial und anderen Inhalten hinzu. Ursprünglich wurden 100 Terabyte vermeldet, diese Zahl wurde aber nach einer erneuten Prüfung revidiert. Erst im Dezember hatte Microsoft bereits 48 Terabyte zusätzlich bereitgestellt.


Birds Eye-View: Paris, Louvre

Das neue Material umfasst sowohl neue und hochauflösendere Satellitenbilder von zahlreichen Regionen der Erde als auch weitere Aufnahmen für die "Birds Eye"-Ansicht, für die Städte von einem Ultraleichtflugzeug aus in 45-Grad-Winkeln aus verschiedenen Perspektiven fotografiert werden.

Neue "Birds Eye"-Fotos gibt es unter anderem für Deutschland. Microsoft bietet hier nun eine bessere Abdeckung für Berlin und das Ruhrgebiet an. Gänzlich neu sind allerdings die bereits lange Erwarteten Luftbilder von Paris. Eine komplette Liste bietet Microsoft im Virtual Earth-Blog an.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:30 Uhr Blade Phone
Blade Phone
Original Amazon-Preis
229,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
183,20
Ersparnis zu Amazon 20% oder 45,80

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden