Crytek übernimmt Spieleschmiede Free Radical

Wirtschaft & Firmen Die deutsche Spieleschmiede Crytek mit Sitz in Frankfurt am Main hat am gestrigen Mittwoch die Übernahme des insolventen britischen Spieleentwicklers Free Radical bekannt gegeben. Über den Kaufpreis ist bislang nichts bekannt. Free Radical selbst musste im Dezember 2008 Insolvenz anmelden und versuchte seitdem verzweifelt, eine Rettung für das Unternehmen zu finden. Was mit den Lizenzrechten und den bereits entlassenen 140 Mitarbeitern der Spieleschmiede passieren wird, scheint derzeit noch unklar.

"Nach sieben langen unsicheren Wochen haben wir das Gröbste überstanden. Ich darf bekannt geben, dass Free Radical von einer großartigen Firma übernommen wird", erklärte Rob Yescombe, Chef von Free Radical im Gespräch mit dem Nachrichtenportal '1Up.com'. Zuletzt hatte man bei Free Radical an dem Actionspiel Haze gearbeitet.

Crytek hingegen kann mit der Übernahme der Spieleschmiede seine Expansionsstrategie weiter fortführen. Erst im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen den bulgarischen Spieleentwickler Black Sea Studios übernommen. Auch in der Ukraine und in Ungarn besitzt Crytek Ableger.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:45 Uhr LESHP Tragbare Mini-Kamera mit Videofunktion, 1280P
LESHP Tragbare Mini-Kamera mit Videofunktion, 1280P
Original Amazon-Preis
13,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
11,89
Ersparnis zu Amazon 15% oder 2,10
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden