Bundesnetzagentur: Handygespräche bald günstiger

Telefonie Die Bundesnetzagentur will die Gebühren für Gespräche in fremde Handynetze senken. Das berichtet das Magazin 'Focus'. Bereits im April 2009 soll sich das bemerkbar machen - 8 Cent pro Minute sollen realistisch werden. So wird Ende März eine Beiratssitzung der Bundesnetzagentur stattfinden, in der beschlossen wird, dass die Dienstleistungsgebühren unter den Mobilfunkgesellschaften um 10 Prozent gesenkt werden. Bislang werden werden für einen Provider 8,2 Cent pro Minute fällig, wenn er eine Verbindung in ein fremdes Netz aufbaut.

Bis 2012 soll dieser Betrag auf 7 Cent pro Minute gesenkt werden. Allerdings wird der Preis nicht direkt an den Kunden weitergegeben. Stattdessen kommt noch ein Gewinnaufschlag dazu, der im Normalfall bei einem Cent pro Minute liegt. Gespräche in Fremdnetze könnten also schon bald 8 Cent pro Minute kosten.

Im europäischen Vergleich sind die Gebühren für Gespräche mit dem Handy in Deutschland sehr hoch. So liegt Deutschland lediglich auf dem zwölften Platz. Am günstigsten telefoniert man in Österreich, Frankreich, Spanien und Großbritannien.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren28
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 05:15 Uhr Oehlbach Phaser Phasendetektor
Oehlbach Phaser Phasendetektor
Original Amazon-Preis
73,84
Im Preisvergleich ab
63,75
Blitzangebot-Preis
47,84
Ersparnis zu Amazon 35% oder 26

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden