Google: Fehler führt zu massiven Falschinformationen

Internet & Webdienste Am Samstag war die Suchmaschine Google von einem Problem betroffen: Das integrierte Sicherheitssystem warnte vor dem Besuch seriöser Webseiten. Ursache war der Fehler eines Mitarbeiters. In den Suchergebnissen werden Links speziell gekennzeichnet, die zu Webseiten führen, die dem Nutzer möglicherweise Malware unterschieben wollen. Dafür arbeitet das Unternehmen mit Stopbadware.org zusammen, einer Initiative mehrere Internetunternehmen, die eine Datenbank potenziell gefährlicher Webseiten betreibt.

Am Samstag spielte man bei Google nun ein Update dieser Blacklist in die eigenen Sicherheitssysteme ein. Wie das Unternehmen mitteilte, wurden dabei aus Versehen, alle Seiten im englischsprachigen Suchindex als gefährlich markiert.

"Was ist passiert? Ganz einfach, es war menschliches Versagen", sagte Marissa Mayer, Leiterin des Suchmaschinengeschäfts bei Google. Rund 40 Minuten bekamen die Anwender dadurch falsche Informationen über die Seriosität von Links in den Ergebnislisten angezeigt.

Mayer kündigte an, dass man den Vorfall intern untersuchen werde. Ziel sei es, bessere Mechanismen zu implementieren, die einen solchen Fall in Zukunft verhindern sollen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren36
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden