Datendiebstahl: 2008 Schaden von 1 Billion Dollar

Recht, Politik & EU Der Schaden durch Datendiebstähle von Internet-Kriminellen belief sich 2008 weltweit schätzungsweise auf bis zu 1 Billion Dollar. Das ergab eine Hochrechnung des Sicherheits-Unternehmens McAfee. Die Analyse basiert auf einer Befragung von 800 IT-Verantwortlichen aus Unternehmen aus den USA, Großbritannien, Deutschland, Japan, China, Indien, Brasilien und Dubai. Die Daten sollen auf der kommenden Weltwirtschaftskonferenz im Schweizer Davos detailliert dargelegt werden.

Demnach schätzen die Manager, dass ihnen allein in ihren Unternehmen durch Einbrüche in Computersysteme und ähnliche Taten im letzten Jahr Daten im Wert von rund 4,6 Milliarden Dollar entwendet wurden. Weitere 600 Millionen Dollar mussten in Maßnahmen zur Behebung der Schäden investiert werden.

Das Risiko des Datenverlustes wird dabei durch die Weltwirtschaftskrise noch verschärft. Immerhin sind es vor allem Mitarbeiter, die am häufigsten Daten entwenden. Entlassungen sorgen dafür, dass solche Taten als Racheakte zunehmen. Aber auch Existenzangst kann ein Motiv sein - schließlich lassen sich firmeninterne Informationen im besten Fall durchaus gewinnbringend verkaufen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:40 Uhr CHUWI Tablet PC Hi10 Pro 10.1 Zoll Display Dual OS Android 5.1 Windows 10 4GB RAM 64GB ROM Quad-Core WIFI Dual Kamera 2.0MP eCHUWI Tablet PC Hi10 Pro 10.1 Zoll Display Dual OS Android 5.1 Windows 10 4GB RAM 64GB ROM Quad-Core WIFI Dual Kamera 2.0MP e
Original Amazon-Preis
199,99
Im Preisvergleich ab
150,99
Blitzangebot-Preis
149,59
Ersparnis zu Amazon 25% oder 50,40

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden