Werbeflaute: AOL entlässt weltweit 700 Mitarbeiter

Wirtschaft & Firmen Nach einer starken Werbeflaute, bedingt durch die anhaltende Rezession, entlässt der Internet-Dienstleister AOL nun weltweit 700 Mitarbeiter. Die Angestellten wurden 'CNet' zufolge am gestrigen Mittwoch per E-Mail darüber informiert. AOL-Chef Randy Falco kündigte nicht nur die Entlassung von rund zehn Prozent der weltweiten Belegschaft an, sondern erklärte auch, dass alle für dieses Jahr geplanten Bonuszahlungen gestrichen werden. Damit wolle das Unternehmen die Zahl der Stellenstreichungen gering halten.

"Entlassungen sind nie einfach, vor allem in den aktuell schwierigen Zeiten. Unser Ziel ist es, die erforderlichen Bedingungen für das Wachstum unseres Kerngeschäfts zu schaffen", erklärte Falco in der E-Mail. "Wir werden alles tun, um die Betroffenen so gut wie möglich zu unterstützen", kündigte er an.

Mitarbeiter, die von den Stellenstreichungen betroffen sind, sollen demnach Abfindungen erhalten. Bis spätestens Ende März, so die Pläne von Falco, sollen die Entlassungen durchgeführt sein. Wie viele AOL-Mitarbeiter in Deutschland betroffen sind, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Original Amazon-Preis
729,00
Im Preisvergleich ab
716,99
Blitzangebot-Preis
646,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 83

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden