Gratis-Software von Microsoft nun auch für Schüler

Internet & Webdienste Der Software-Konzern Microsoft öffnet sein DreamSpark-Programm jetzt auch für Schüler. Über diesen sind verschieden Anwendungen des Unternehmens kostenlos erhältlich. In Deutschland startete das DreamSpark-Programm im Februar 2008. Bisher war es nur für Studenten verfügbar, deren Hochschulen an der Initiative Microsofts teilnahmen. Jetzt können sich auch Schulen registrieren und ihren Schülern den Gratis-Zugang zu Entwicklungs- und Design-Werkzeugen des Herstellers ermöglichen.

Über DreamSpark stehen folgende Microsoft-Produkte zum Download bereit: Visual Studio 2008 Professional Edition, Visual Studio 2005 Professional Edition, das Expression Studio (Web-, Blend-, Media- und Design-Versionen), die SQL Server 2005 Developer Edition und der Windows Server 2003 R2 Standard Edition mit dem Service Pack 2.

Für die Registrierung wird eine Windows Live ID benötigt. Anschließend kann man seine Schule auswählen. Microsoft setzt sich mit dieser in Verbindung und holt sich eine Bestätigung ein, dass der jeweilige Nutzer tatsächlich noch Schüler ist.

Ist die Schule noch nicht verzeichnet, soll der Interessent sich an die zuständigen Lehrer oder den Administrator der Schule wenden. Diese sollen ihre Einrichtung dann bei Microsoft registrieren. Studenten von Partner-Universitäten ermöglichen eine direkte Authentifizierung ihrer Studenten, wahlweise kann man sich auch über den internationalen Studentenausweis ISIC ausweisen.

Danke für den Hinweis an unseren Leser Philipp.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren76
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:40 Uhr Hardcore (Limited Steelbook) [Blu-ray]
Hardcore (Limited Steelbook) [Blu-ray]
Original Amazon-Preis
16,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
11,97
Ersparnis zu Amazon 30% oder 5,01

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden