Bericht: IBM will mehr als 2.800 Mitarbeiter entlassen

Wirtschaft & Firmen Der IT-Konzern IBM will in den Vereinigten Staaten anscheinend mehr als 2.800 Mitarbeiter entlassen. Dies geht auf einen Bericht des 'Wall Street Journal' zurück. Gründe für diese Entscheidung wurden nicht genannt. Wie das Blatt berichtet, haben die betroffenen Mitarbeiter aus den Bereichen Software und Verkauf bereits Ende der vergangenen Woche ihr Entlassungsschreiben erhalten. Die Stellenstreichungen wurden von IBM zwar bestätigt, man wollte die Zahl von 2.800 Mitarbeitern jedoch nicht kommentieren.

Die geplanten Entlassungen kommen für die Beschäftigten von IBM recht überraschend, hatte der Konzern doch erst letzte Woche einen deutlichen Gewinnsprung im vierten Quartal 2008 vermeldet. Insgesamt stieg der Gewinn im letzten Quartal des vergangenen Geschäftsjahres um 12 Prozent auf 4,4 Milliarden US-Dollar.

Wie es in dem Bericht heißt, ist noch nicht abzusehen, wie schwer die genannten Bereiche von den Stellenkürzungen betroffen sein werden. Weltweit beschäftigt das Unternehmen, dem derzeit ein Kartellverfahren durch die EU-Kommission droht, rund 400.000 Mitarbeiter.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bis zu -25% auf Handyschutzhüllen
Bis zu -25% auf Handyschutzhüllen
Original Amazon-Preis
47,89
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
29,99
Ersparnis zu Amazon 37% oder 17,90

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden