Obama: Google geht gegen "Googlebombing" vor

Internet & Webdienste Für eine kurze Zeit erhielt man nach Eingabe der Suchbegriffe "failure" und "cheerful achievement" bei Google als ersten Treffer die Biografie des neuen US-Präsidenten Barack Obama. Die Verantwortlichen leiteten jetzt Gegenmaßnahmen ein. So berichtet der Google-Entwickler Matt Cutts in einem Blog-Eintrag, dass ein Algorithmus angewendet wurde, der das so genannte "Googlebombing" aufgedeckt hat. Inzwischen zeigen die Ergebnislisten nach Eingabe der beiden Suchbegriffe hauptsächlich Diskussionen zum Thema "Googlebombing".

Auch George W. Bush hatte das Problem, dass seine Biografie nach Sucheingaben an erster Stelle aufgeführt wurde, wo er sie sich nicht gewünscht hätte. So fand man sie beispielsweise nach der Eingabe von "miserable failure" (erbärmlicher Versager). Das Phänomen entsteht durch das massenhafte Verlinken des Begriffes mit dem betreffenden Dokument.

Laut Cutts wird der Algorithmus zur Aufdeckung des Googlebombings nicht dauerhaft angewendet. Aufgrund des umfangreiches Indexes wäre dieser sehr aufwändig. Zudem tritt das Phänomen sehr selten auf. Deshalb wird der Code nur bei Bedarf angewendet, so wie im aktuellen Fall.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren44
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:25 Uhr Stanley Gehrungslade aus Metall mit Säge, 560mm Länge, 95mm max. Höhe, 143mm max. Breite, 45°/60°/90°, 1-20-800
Stanley Gehrungslade aus Metall mit Säge, 560mm Länge, 95mm max. Höhe, 143mm max. Breite, 45°/60°/90°, 1-20-800
Original Amazon-Preis
33,45
Im Preisvergleich ab
6,83
Blitzangebot-Preis
27,95
Ersparnis zu Amazon 16% oder 5,50

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden