Elektronik aus dem Drucker rückt einen Schritt näher

Forschung & Wissenschaft Einen wichtigen Durchbruch bei der Suche nach Polymer-Halbleitern haben Forscher von BASF und Polyera erreicht. Gedruckte Elektronikkomponenten rücken damit näher an ihre Realisierung. Wie die Forscher im Wissenschaftsmagazin 'Nature' ausführen, werden für die Herstellung elektronischer Bauelemente sowohl positiv leitende Materialien (p-Channel) benötigt, wie auch Stoffe, die Elektronen leiten (n-Channel). p-Channel-Polymere sind bereits umfangreich verfügbar, anders sah es bei ihren Gegenstücken aus.

Deren Herstellung mit den benötigten Anforderungen in Sachen chemischer Stabilität, Betriebstemperatur und Preis war bisher schwierig. Nun habe man aber ein Material gefunden, das unter normalen Umweltbedinungen und in Verbindung mit Gold-Kontakten die erforderliche Leistung bringt.

Das soll nun schon bald einen deutlich breiteren Einsatz der Organic Thin-Film Transistor (OTFT)-Technologie ermöglichen. Dabei werden mit einem speziellen, hochpräzisen Tintenstrahldrucker die elektronischen Strukturen einfach auf einen Layer gedruckt. Verschiedene elektronische Komponenten sollen sich so zukünftig - in ein bis zwei Jahren - deutlich billiger produzieren lassen als bisher.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren24
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:50 Uhr Cubot Manito 5.0'' Inch Smartphone 1280*720 IPS HD 4G MT6737 Quad-Core 1.3GHz 3GB RAM+16GB ROM Dual SIM 13.0MP hintere Kamera Handy Wifi Bluetooth OTG Hotknot Gold
Cubot Manito 5.0'' Inch Smartphone 1280*720 IPS HD 4G MT6737 Quad-Core 1.3GHz 3GB RAM+16GB ROM Dual SIM 13.0MP hintere Kamera Handy Wifi Bluetooth OTG Hotknot Gold
Original Amazon-Preis
99,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
74,98
Ersparnis zu Amazon 25% oder 25,01
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden