Intel schließt 5 Werke - 6.000 Mitarbeiter betroffen

Wirtschaft & Firmen Der Chiphersteller Intel hat wegen seiner aktuellen Geschäftsentwicklung die Schließung von fünf Werken angekündigt. Dadurch werden 6.000 Arbeitsplätze vernichtet. Betroffen seien Fertigungsanlagen, in denen ältere Technologien hergestellt werden, so das Unternehmen. Dazu gehören zwei Niederlassungen für das Testen von Chips in Penang, Malaysia und ein Werk in Cavite, Philippinen. Hinzu kommt die Fab 20 in Hillsboro, USA, die noch auf Basis von 200-Millimeter-Wafern arbeitet.

Fest steht auch das Aus für die Wafer-Produktion im kalifornischen Santa Clara. Nicht allen, in den Niederlassungen beschäftigten, Mitarbeitern sollen die Kündigung zugestellt werden. Einigen wolle man Stellen in anderen Betrieben anbieten. Genaue Zahlen hierfür wurden aber nicht genannt.

Die Stilllegung der Fabriken soll im Zeitrahmen bis zum Ende dieses Jahres erfolgen, so das Unternehmen. Zuvor hatte man bereits darauf hingewiesen, dass man im laufenden Quartal voraussichtlich erstmals seit 20 Jahren einen Verlust ausweisen wird.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Aktion: Handytarif mit reduziertem Verkaufspreis
Aktion: Handytarif mit reduziertem Verkaufspreis
Original Amazon-Preis
13,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
5,00
Ersparnis zu Amazon 64% oder 8,99
Nur bei Amazon erhältlich

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden