Valve: Raubkopierer sind unterversorgte Kunden

Filesharing Laut den Entwicklern aus dem Hause Valve sind Raubkopierer nichts weiter als "unterversorgte Kunden". Das erklärte der Valve-Mitarbeiter Jasonn Holtman auf dem Games Business Summit, berichtet 'gamedaily.com'. Holtman erklärte, dass die Ursache für Raubkopien oftmals bei der Lokalisierungspolitik der Publisher liegt. Diese konzentrieren sich seiner Meinung nach zu sehr auf den westlichen Markt. In Russland beispielsweise informieren sich die Spieler in den Medien über neue Titel und wollen diese anschließend ausprobieren.

Jedoch ist dies meistens nicht problemlos möglich. Vom Publisher bekommt man lediglich die Aussage, dass es frühestens in sechs Monaten für den russischen Markt zur Verfügung stehen wird, wenn überhaupt. Da ist es klar, dass sich die Spieler nach Alternativen umschauen und somit zu Raubkopien greifen.

Seitdem sich Valve darauf konzentriert, dass die eigenen Entwicklungen überall gleichzetig erhältlich sind, hat man einen deutlichen Rückgang der Raubkopien beobachten können, berichtet Holtman. Dadurch kann das Unternehmen viel mehr Einnahmen erzielen als in der Vergangenheit.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren87
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:00 Uhr Samsung 3D Blu-ray Player (Curved Design, HDMI, USB)
Samsung 3D Blu-ray Player (Curved Design, HDMI, USB)
Original Amazon-Preis
58,00
Im Preisvergleich ab
56,99
Blitzangebot-Preis
49,00
Ersparnis zu Amazon 16% oder 9

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden