Gesundheitsproblem: Apple vorerst ohne Steve Jobs

Wirtschaft & Firmen Apple-Chef Steve Jobs nimmt aus medizinischen Gründen eine Auszeit bis Ende Juni. Dies teilte er seinen Mitarbeitern jetzt in einer E-Mail mit. Ihm zufolge sind seine gesundheitlichen Probleme "komplexer" als ursprünglich gedacht. Während Jobs sich erholt, übernimmt Chief Operating Officer Tim Cook die Leitung des Unternehmens. Er wolle sich nun voll auf die Überwindung seiner gesundheitlichen Probleme konzentrieren, während die Mitarbeiter wieder mehr an die Entwicklung außerordentlicher Produkte denken sollten, so Jobs in seiner E-Mail.

Tim Cook und sein Team seien in der Lage, ihre Arbeit auf exzellente Art und Weise zu erledigen, erklärte er weiter. Als CEO von Apple werde er aber in wichtige strategische Entscheidungen eingebunden bleiben, so Jobs. Die E-Mail des Apple-Chefs schlägt derzeit Wellen in der Technologie-Welt.

Die Aktie des Unternehmens brach im nachbörslichen Handel ein. Erst vor kurzem hatte Jobs seine Teilnahme an der Apple-Messe MacWorld absagen müssen. Den von vielen Beobachtern bemerkten Gewichtsverlust begründete er damals mit einer behandelbaren hormonellen Unregelmäßigkeit. Börsianer und Apple-Fans fürchteten zuvor, Jobs früheres Krebsleiden könnte zurück kehren.

Inzwischen hat sich sogar Microsoft-Mitgründer Paul Allen zu Jobs' Entscheidung für eine Auszeit geäußert. Er wünsche Jobs eine schnelle Erholung von seinen gesundheitlichen Problemen, so Allen in einer Stellungnahme.

Jobs habe außerordentliche Beiträge zur PC-Industrie geleistet. Außerdem habe er die Zusammenarbeit mit dem Apple-Chef in den frühen Tagen des Macintosh genossen. Allen selbst hat immer wieder mit Gesundheitsproblemen zu kämpfen und verließ Microsoft 1980 weil er an Morbus Hodgkin litt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren32
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden